Über Flucht, jüdische Hilfsorganisationen und Familienerinnerungen

Termin

Bebilderung Vortrag Flucht, jüd. Hilfsorganisationen, Familienerinnerungen, StAL 19. Oktober 2021.
Bebilderung Vortrag Flucht, jüd. Hilfsorganisationen, Familienerinnerungen, StAL 19. Oktober 2021.
19.10.2021 19:00 Uhr

Vortrag von Sarah Hagmann und Marion Schubert

Shanghai wird überall das Paris des Ostens genannt

In der öffentlichen Wahrnehmung nimmt Shanghai als Fluchtort einen eher marginalen Status ein. Dies erstaunt angesichts der etwa 20.000 Jüdinnen und Juden, die zwischen 1938 und 1941 per Schiff oder mit der Transsibirischen Eisenbahn dorthin geflohen waren. Der Vortrag von Historikerin Sarah Hagmann beleuchtet die in der Forschung bislang wenig berücksichtigten jüdischen Hilfsorganisationen und ihre globalen Netzwerke: Die konkrete Fluchtorganisation, Strategien, Hindernisse und warum ausgerechnet Shanghai ein wichtiges Ziel wurde.

Der Vortrag wird begleitet von den Erinnerungen der Zeitzeugin Marion Schubert (geb. 1946 in Shanghai), deren Eltern aus NS-Deutschland geflohen waren. 1949 wanderte die Familie über die USA zunächst nach Israel aus und kehrte später nach Deutschland zurück.

Die Veranstaltung kann vor Ort stattfinden. Eine Anmeldung ist erforderlich: info@fv-zentrale-stelle.de
Eintritt: 8,00 €/5,00 € (erm. für Schüler, Studenten, Schwerbeschädigte)

Darüber hinaus ist eine virtuelle Teilnahme möglich. Den Link erhalten Sie unter: info@fv-zentrale-stelle.de
Im Falle einer virtuellen Teilnahme bittet der Förderverein Zentrale Stelle um eine Spende.

In Zusammenarbeit mit dem Förderverein Zentrale Stelle

Schlagworte