Familienforschung: Lebensdaten

Familie und Lebensdaten
LABW, StAS N 1/68 Nr. 1418

Wenn Sie die Geschichte Ihrer Familie erforschen möchten, machen Sie Person für Person ausfindig und können so eine Ahnentafel erstellen. Dabei gehen Sie von der Gegenwart aus in die Vergangenheit zurück. Generationen oder gar Jahrhunderte zu überspringen, kann zu falschen Ergebnissen führen.

Um die Lebensdaten einer bestimmten Person oder deren Familienangehörige zu ermitteln, sind je nach Zeitperiode unterschiedliche Quellen heranzuziehen.

Eine kurze Einführung in die Methoden der Familienforschung finden Sie im entsprechenden Leitfaden des Vereins für Computergenealogie für Anfänger in der Familienforschung.

Wann hat die gesuchte Person ungefähr gelebt?


Wussten Sie schon?

Bitte beachten Sie, dass Personennamen früher je nach Schriftstück oft unterschiedlich geschrieben wurden und Namensgleichheit nicht auch Verwandtschaft bedeuten muss.

Oft lässt sich eine Verwandtschaftsbeziehung heute auch gar nicht mehr sicher feststellen.

Immerhin kann die Häufung von Namensvorkommen in einem bestimmten Ort oder einer bestimmten Region einen Hinweis geben, in welcher Gegend nach einer gesuchten Person zu recherchieren ist.

Haben Sie Fragen oder Anregungen?

Schreiben Sie uns gerne bei Fragen und Kritik zu den Rechercheratgebern eine E-Mail

Diese Rechercheratgeber könnten Sie auch interessieren:

Südwestdeutschen Archivalienkunde

Interessante Artikel zu Quellen- und Archivalientypen finden Sie in der Südwestdeutschen Archivalienkunde, z. B.:

Unter "Überlieferungslage" finden Sie heraus, wo die Archivalien meist zu finden sind.