Geschichtswettbewerbe

Geschichtswettbewerbe können Klassen oder Schülergruppen dazu anregen, sich intensiver mit der Geschichte ihrer Region zu befassen. In vielen Fällen können diese Arbeiten auch als schulische Leistung gesondert bewertet werden: z. B. als GFS oder Ersatz einer mündlichen Abschlussprüfung. Genaue Hinweise erhalten Sie bei Ihren Schulen und Bildungseinrichtungen.

Welche Geschichtswettbewerbe gibt es? Hier finden Sie ein Zusammenstellung:

Gebührenerleichterung für Teilnehmer an Geschichtswettbewerben

Gebühren, die hierfür nach LArchGebO vor Ort anfallen, können bis zu einem Betrag von 30 EUR jährlich auf Antrag erlassen werden.

Der Antrag ist schriftlich bei der Abteilung einzureichen, bei der die Nutzung stattfand. Auslagen des Landesarchivs nach § 3 LArchGebO sind von der Gebührenerleichterung nicht betroffen.

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

Alle zwei Jahre organisiert die Körber-Stiftung den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten.

Der nächste Wettbewerb startet am 1. September 2020 mit der offiziellen Bekanntmachung des Wettbewerbsthemas. Tutorinnen und Tutoren können bereits vorab Informationen zum Wettbewerb direkt bei der Körberstiftung erhalten. Die Workshops zum Geschichtswettbewerb wurden auf Grund der aktuellen Corona-Situation verschoben und finden vorausichtlich erst nach den Sommerferien statt. Die Körberstiftung bietet aber ab dem 10. Juni 2020 digitale Tutorenworkshops an (nähere Informationen hierzu über die Körberstiftung und im Tutorenbereich der Körberstiftung).

Das Landesarchiv bietet gemeinsam mit dem Haus der Geschichte und der Körber-Stiftung Workshops zum Geschichtswettbewerb an:

29. September 2020, 14-17 Uhr im Generallandesarchiv Karlsruhe

30. September 2020, 14-16 Uhr im Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Stuttgart