Projekt "Ausbelichtung von Farbdigitalisaten mit dem ARCHE-Laserbelichter. Erprobung des Echtbetriebs"

Förderer:Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)
Projektnehmer:Landesarchiv Baden-Württemberg (LABW)
Laufzeit:September 2008 bis Dezember 2009
Ort:Landesarchiv Baden-Württemberg, Institut für Erhaltung von Archiv- und Bibliotheksgut in Ludwigsburg

Farbmikrofilm-Laserbelichter
© Fraunhofer IPM

In dem mit Forschungsmitteln des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe finanzierten Projekt wurde der im InnoNet-Projekt ARCHE durch das Fraunhofer IPM entwickelte Laserbelichter für die Ausbelichtung von 35 mm-Farbmikrofilm im Echtbetrieb erprobt. In den Jahren 2008 und 2009 befand sich daher ein Exemplar des ARCHE-Laserbelichters im Landesarchiv Baden-Württemberg, Institut für Erhaltung von Archiv- und Bibliotheksgut, am Standort Ludwigsburg. Neben der Ausbelichtung wurde auch die Farbfilmentwicklung mittels einer neuen Entwicklungsmaschine vor Ort vorgenommen.

Im Anschluss an das ARCHE-Projekt war die kommerzielle Verwertung der Projektergebnisse (u.a. industrielle Fertigung des ARCHE-Laserbelichters, Ausbelichtung als Dienstleistung in größerem Umfang) bisher nicht erfolgreich, sodass noch keine klaren Aussagen zu den Kosten und zur Praktikabilität der Ausbelichtung in größerem Rahmen möglich sind. Diese sollten durch dieses Projekt ermittelt werden.

Ziele des Projekts waren:

  • Ausbelichtung von in deutschen Archiven und Bibliotheken vorhandenen Master-Digitalisaten auf 35 mm-Farbmikrofilm. In einem ersten Schritt wurden Digitalisate der Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar ausbelichtet.
  • Klärung, inwieweit Farbdigitalisate für die Sicherungsverfilmung nachgenutzt werden können
  • Evaluierung und ggf. Optimierung des im ARCHE-Projekt entwickelten Workflows (Daten- und Filmlogistik, Datenaufbereitung, Datenmanagement, Belichter-Operating inklusive Kalibrierung, Filmentwicklung/ konfektionierung und Qualitätskontrolle) für die Ausbelichtung von Farbdigitalisaten auf 35 mm-Farbmikrofilm
  • Aussagen zur Praktikabilität des Workflows, zur Qualität und zur Kostensituation der Ausbelichtung auf Farbmikrofilm

Das Projekt hat in engem Informationsaustausch mit dem fototechnischen Ausschuss der Archivreferentenkonferenz des Bundes und der Länder (ARK) stattgefunden. Im Anschluss an das Projekt hat das BBK in Abstimmung mit dem fototechnischen Ausschuss entschieden, ob im Rahmen der vom Bund finanzierten Sicherungsverfilmung auch zusätzlich zur vorhanden Schwarz-Weiß-Verfilmung die Ausbelichtung auf Farbmikrofilm gefördert wird.

Ansprechpartner:

Dr. Gerald Maier
Frieder Kuhn


Tags:

Digitalisierung